Einkommensentwicklung deutscher Arbeitnehmer

24. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Arbeit, Job und Karriere

 

Wie steht es um die Einkommensentwicklung der deutschen Arbeitnehmer. Viele empfinden seit Jahren, die Preise steigen mehr als die Löhne. Hat der Arbeitnehmer unter dem Strich also mehr oder weniger „in der Tasche“ als vor einigen Jahren?

Das Statistische Bundesamt hat einen aktuellen Langzeitvergleich (Zeitraum von 2007 bis 2011) der Arbeitnehmerlöhne in Deutschland veröffentlicht. Demnach hängt die Einkommensentwicklung von der Art der Beschäftigung ab.

Geringfügig Beschäftigte verzeichnen die geringsten Lohnsteigerungen, Fach- und Führungskräfte können sich über den größten Einkommenszuwachs freuen. Im Durchschnitt stiegen die Einkommen von 2007 bis 2011 um 9,4 Prozent.

Die Teuerung (also die Preissteigerung oder Inflation gemessen an einem Warenkorb) betrug im Zeitraum von 2007 bis 2011 6,6 Prozent. Im Durchschnitt haben die deutschen Arbeitnehmer nach dieser Rechnung also 2,8 Prozent „gutgemacht“. Allerdings sind hier andere Einflüsse wie Sozialabgaben etc. außer Acht gelassen.

Besonders bedauerlich stellt sich die Lage der geringfügig Beschäftigten dar. Diese Berufsgruppe konnte die Einkommen (immer im Zeitraum von 2007 bis 2011) nur um 6 Prozent erhöhen und konnte damit nicht einmal die Inflationsrate ausgleichen.

Vollzeitbeschäftigte konnten ihre Einkommen um 9,2 Prozent erhöhen. Teilzeitbeschäftigte erzielten eine Einkommenssteigerung von 10,3 Prozent.

Besonders qualifizierte Fachkräfte konnten bei den Einkommen um 9,8 Prozent zulegen. Am besten schnitten die Führungskräfte ab. Diese Gruppe konnte einen Einkommenszuwachs in Höhe von 12,4 Prozent verbuchen.  

Aktuell (im dritten Quartal 2012) erzielte ein durchschnittlicher deutscher Arbeitnehmer einen Bruttomonatsverdienst von 3.404,-€. Deutlich besser als der Durchschnitt zahlen Banken und Versicherungen (4.495,-€), die Energieversorgung (4.494,-€) oder der Bereich Information und Kommunikation (4.395,-€). Das Schlusslicht bildet der Bereich Gastronomie mit einem Monatslohn von 1.987,-€.

Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen