Verdienst in Deutschland

26. April 2017 | Von | Kategorie: Deutschland

Money

  • Wie gut verdient eigentlich ein Arbeitnehmer in Deutschland?
  • Gibt es nach 25 Jahren Einheit immer noch ein West-Ost Gefälle beim Verdienst?
  • Werden Frauen benachteiligt?
  • Wo gibt es die besten Einkommen?

Diese und andere Fragen rund um das Einkommen beleuchten wir im nachfolgenden Beitrag. Im internationalen Vergleich kann sich der Verdienst eines Arbeitnehmers in Deutschland durchaus sehen lassen. Allerdings ist zu beachten, dass sowohl die Abgabenlast (Steuer und Sozialabgaben) als auch die Lebenshaltungskosten in Deutschland relativ hoch sind. Vor allem die Wohnungskosten in Ballungsgebieten sind in den letzten Jahren sehr stark angestiegen.

Natürlich liegt das individuelle Einkommen eines Arbeitnehmers teilweise weit entfernt von den nachfolgenden Durchschnittswerten. Das individuelle Einkommen hängt von vielen Einflussgrößen ab, u.a. der Branche, dem Bundesland, dem Alter und der beruflichen Stellung. Dennoch erlaubt der Durchschnittsverdienst eine erste Orientierung.

Im Durchschnitt verdienten in Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer in 2016 inklusive der sogenannten Sonderzahlungen (z.B. Urlaubsgeld, Gewinnbeteiligung) in den alten Bundesländern 50.700,- € pro Jahr. Wenn man diesen Betrag einfach durch 12 Monate teilt, ergibt sich ein monatlicher Verdienst von 4.225,25 €. Es ist aber zu beachten, dass die Sonderzahlungen nicht monatlich, sondern in der Regel einmal pro Jahr oder auch gebündelt für mehrere Wochen/Monate ausgezahlt werden. Der Verdienst inkl. Sonderzahlungen in den neuen Bundesländern lag mit 38.000,- € oder monatlich 3.166,67 € deutlich niedriger.

Im Folgenden zeigen wir für einige Eckpunkte die Verdienste auf. Gliedert man das Einkommen nach Bundesländern, so zeigt sich ein deutliches Gefälle von West nach Ost:

55.200,- € Hamburg

54 800,-€ Hessen

53 211.-€ Baden-Württemberg

38 300,-€ Sachsen-Anhalt

37.100,-€ Thüringen

36.400,-€ Mecklenburg-Vorpommern

 

Betrachtet man die Einkommen nach Branchen, so werden hier ebenfalls erhebliche Unterschiede deutlich:

78.500,-€ Verwaltung und Führung von Unternehmen und Betrieben, Unternehmensberatung

74.000,-€ IT-Dienstleistung

72.500,-€ Fahrzeugbau

71.200,-€ Energieversorgung

67.500,-€ Maschinenbau

37.500,-€ Einzelhandel

28.600,-€ Gastgewerbe

25.500,-€ Zeitarbeitsbranche

 

Naturgemäß hat auch die Qualifikation bzw. die ausgeübte Position im Unternehmen einen ganz erheblichen Einfluss auf das Einkommen:

97.600,-€ Leitende Stellung

62.400,-€ herausgehobene Fachkraft

44.300,-€ Fachkraft

35.800,-€ angelernter Arbeitnehmer

30.300,-€ ungelernter Arbeitnehmer

 

Die Frage, ob auch das Geschlecht einen Einfluss auf das Einkommen hat, ist natürlich besonders spannend. Zunächst einmal ist festzustellen, dass Frauen (immer noch) deutlich weniger verdienen als die Männer. Der Hauptgrund hierfür ist allerdings der Tatsache geschuldet, dass Frauen häufiger in Branchen tätig sind, die generell schlechter zahlen. Während sich die Männer in der gutbezahlten Industrie tummeln (z.B. Fahrzeugbau) sind Frauen häufig in der schlechter zahlenden Dienstleistungsbranche tätig. Es lässt sich natürlich trefflich darüber diskutieren, ob die sehr ungleiche Bezahlung zwischen den Branchen gerecht ist. Auch Mitarbeiter in der Dienstleistungsbranche oder dem Gastronomiegewerbe üben einen anspruchsvollen und verantwortungsvollen Job aus. In diesem Sinne bleibt zu hoffen, dass sich der Verdienst in Deutschland künftig gerechter entwickelt.

Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen